19.01.2017 – Berlin

Begrüßung und Vorstellung:

Da dieser der erste offizielle Salon im vereinbarten Format sein wird, werden die Salonleiter zu Beginn zum einen sich selbst und zum anderen das Salonformat und die Regeln kurz vorstellen.

Vortrag:

Im Anschluss widmen wir uns dem ersten Thema dieses Jahres: Das Konzept der „Zweiten Psychedelischen Renaissance“. (Zu verstehen als Erweiterung von Dr. Ben Sessa’s Idee)

Es wird einen kurzen Vortrag geben, der die psychedelische Erfahrung und weitere veränderte Bewusstseinszustände historisiert, ordnet und zum Teil miteinander verknüpft.

Die psychedelische Erfahrung könnte durchaus so alt wie die Menschheit selbst sein und hat über eine Spanne von bis zu über einer Million Jahren eine Vielzahl von Funktionen und Gebrauchsweisen erhalten. (zum Vergleich: Terrence McKenna’s ‚Stoned Monkey Theory‘)

In der heutigen Zeit finden wir veränderte Bewusstseinszustände und Interesse daran in etlichen Bereichen vor (Wissenschaft / Naturheilkunde / Schamanismus / Hedonismus / Therapie / etc.), doch welche Nutzweise entstand wann und was verbindet sie alle? Wir werden unterschiedliche Epochen des Gebrauchs und der Interpretation der psychedelischen Erfahrung beschauen und hier und dort – wo es Sinn macht – ein wenig tiefer ins Detail gehen, sodass letzten Endes ein schillerndes Mosaik entsteht – ganz im Sinne der Kirchenfenster der Renaissance.

Diskussion

Show Buttons
Hide Buttons